Triathlon-Weltmeisterin wird in Bad Berneck betreut

Trainingsbereich im „TherapieLoft Fichtelgebirge“ eröffnet. Triathletin Anne Haug wird von Tobias Herrmannsdörfer betreut. Patienten und Amateursportler profitieren vom Wissen aus dem Profisport.


15.06.2021 | Bad Berneck Mit ihrem Hawaii-Sieg im Spätsommer 2019 hat Anne Haug deutsche Sportgeschichte geschrieben. Als erste Triathletin aus der Bundesrepublik konnte sich die 38-Jährige den begehrten Ironman-Weltmeistertitel in Kailua-Kona sichern.


Ein Zahnrad im Erfolgsteam um Anne Haug ist Tobias Herrmannsdörfer, Physiotherapeut und Athletiktrainer unisono für die Weltklasse-Triathletin aus Bayreuth. Nach der Olympiade 2014 lernten sich beide kennen. Den Kontakt vermittelte ihr Manager. Sie erholte sich damals von einem langwierigen Ermüdungsbruch.


In der Vorbereitungsphase für den jetzt anstehenden Wettkampf in der Mitteldistanz am Walchsee in Österreich (Challenge Kaiserwinkl-Walchsee) war Anne Haug nun zwei Wochen zur aktiven Rehabilitation in Bad Berneck. Gelegenheit für ein Gespräch mit Anne Haug und Tobias Herrmannsdörfer. Denn viele Methoden, welche im Profisport zum Einsatz kommen, helfen auch den Patienten und Sportlern des „TherapieLoft Fichtelgebirge“. Dieser Ansatz ist Teil der Philosophie der modernen Praxis.


Seit letzter Saison arbeiten beide eng zusammen. Das Training von Weltklasse-Triathletinnen wie Anne Haug ist hart. Drei bis viermal pro Tag trainiert sie. Jeder Tag und jede einzelne Woche ist eng durchgetaktet. „Triathlon auf diesem Niveau ist ein 24h-Job. Für mich aber der beste Job der Welt“ erklärt sie mit leuchtenden Augen. Anne hat erst spät – mit 20 Jahren– mit Triathlon angefangen. „Es ist ein absolutes Privileg, seinen Sport zum Beruf machen zu können.“ Zusätzlich investiert sie 2x pro Woche Trainingszeit in Kraft-/Athletiktraining. Dabei legt Tobias Herrmannsdörfer „den Finger in die Wunde“ und arbeitet mit ihr ganz gezielt an körperlichen Schwächen. „Physiotherapeut und Athletiktrainer in einer Person ist der 6er im Lotto. Diese Kombi gibt es sehr selten. Toby kennt meinen Körper und kann deshalb das Training optimal auf mich feinabstimmen“ beschreibt Anne Haug begeistert die Zusammenarbeit. Tobias Herrmannsdörfer schätzt an Anne Haug die Zusammenarbeit auf Augenhöhe und den gegenseitigen Respekt. „Anne ist offen für neue Ideen, bei ihr gibt es keine „das hab ich schon immer so gemacht“ Haltung gegen neue trainingstherapeutische Ansätze“. Darüber hinaus verfügt die Bayreuther Spitzenathletin auch über ein ausgezeichnetes Körpergefühl: „Ich bekomme von Anne unglaublich präzises Feedback, hier ist sie anderen Sportlern, mit denen ich arbeite, voraus.“


Den Vorteil von Physiotherapeut und Athletiktrainer in einer Person sieht Tobias Herrmannsdörfer darin, dass er in Verletzungsphasen seiner Athletinnen und Athleten dennoch ein gezieltes Training mit paralleler Therapie und Blick auf die Heilungsphasen zusammenstellen kann. „Viele Sportler neigen noch immer zu genereller Schonung nach Verletzung“ berichtet der Physiotherapeut. „Diese Methode ist aber völlig überholt.“


Von diesem Wissen und den gesammelten Erfahrungen profitieren dann schließlich auch die Patienten und Amateursportler des „TherapieLoft Fichtelgebirge“ Anfang Juni eröffnete auch der Trainingsbereich im neu eröffneten Physiotherapie-Zentrum. Hier wurden die klassischen maschinengeführten Trainingsgeräte überwiegend zugunsten freier Gewichte ausgetauscht. „Wir sind von diesem Konzept überzeugt. Wir kennen die Kritik an nicht maschinengeführten Übungen. Anwenderfehlern beugen wir dadurch vor, dass ein Training bei uns immer unter Anleitung stattfindet. Kein Patient oder Besucher steht hier allein im Kraftraum.“


Für die Phase vor dem Training im Kraftbereich gibt es auch einen Raum für medizinische Trainingstherapie (MTT). Und auch hier im Kraftbereich sind Ausdauersportler herzlich eingeladen, das Konzept von Tobias Herrmannsdörfer auszuprobieren: „Viele Ausdauersportler haben noch immer Angst vor Muskeln. Das ist wirklich sehr überholt, denn gezieltes Training hilft sogar schneller zu werden. Modernes Training durch gezieltes Krafttraining erhöht die Leistung.“ Für Patienten und Sportler werden zwei verschiedene Pakete zur Nutzung des Trainingsbereiches angeboten, die individuell auf die Nutzer zugeschnitten werden. Teilweise sind diese Leistungen auch über ein Krankenkassen-Rezept beziehbar. Das Team des „TherapieLoft Fichtelgebirge“ berät hierzu gerne.


Bei so viel Kontakt zum Triathlonsport kommt natürlich die Frage auf, ob der sportliche Physiotherapeut selbst schon mit dem Gedanken gespielt hat, an einem Triathlon teilzunehmen: „Selbst habe ich noch an keinem Triathlon teilgenommen. Radfahren und Laufen bekomme ich hin. Aber beim Schwimmen würde mich wohl mein Bart enorm bremsen.“




249 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen